DVR (Digital Video Recorder) Rodeo von IO Industries

Rodeo

    • Aufzeichnungen von CoaXPress-Kameras
    • Zuverlässiges FPGA-basiertes Recording auf interner SSD
    • 10 Gigabit Ethernet (Kupfer/Glasfaser) für Steuerung, Videostreaming und Highspeed-Datendownload
    • SDI-Live-Videoausgabe mit geringer Latenz
    • Kompaktes, robustes Design
    • Intuitive Software zur einfachen Verbindung, Steuerung und Synchronisierung mehrerer DVRs und Kameras
  • Rodeo

Rodeo – Kompakter Hochleistungs-DVR (Digital Video Rekorder) von IO Industries

Rodeo ist ein ultrakompakter, robuster Videorekorder, der für RAW-Aufnahmen von Hochleistungskameras entwickelt wurde. Rodeo ist ideal für anspruchsvolle Anwendungen wie volumetrische Erfassung, 4D-Gesichts-/Körperscanning, Bewegungsanalyse, industrielle Inspektion uvm. und eignet sich auch ideal für Multi-Kamera-Setups.


Rodeo verfügt über eine CoaXPress 2.0-Videoschnittstelle und ist mit einer breiten Auswahl an IO Industries Kameras und anderen CoaXPress-Kameras kompatibel.DVR - Multi-Kamera-System
ZUVERLÄSSIGE HOCHGESCHWINDIGKEITS-VIDEOAUFZEICHNUNG

Die FPGA-basierte Aufzeichnungs-Engine von Rodeo unterstützt eine Aufzeichnungsrate von 2 GB/s auf ein internes Hochleistungs-Solid-State-Laufwerk (SSD). Dieses Laufwerk speichert die Aufnahmen, bis sie über die 10 Gigabit-Ethernet-Schnittstelle zur weiteren Verarbeitung übertragen werden können. Die maximale Speicherkapazität beträgt derzeit 1920 GB, so dass lange Clips (oder viele kürzere Clips) aufgezeichnet werden können, bevor der Speicher voll ist. Videodateien werden in einem verlustfrei komprimierten Intra-Frame-RAW-Format gespeichert, wobei die native Bittiefe der Kameraausgabe verwendet wird - bis zu einer Qualität von 16 Bit. Farbvideos werden erst im weiteren Verlauf des Workflows "demosaiced". Die verlustfreie Kodierung ermöglicht eine effizientere Speicherung und kleinere Dateigrößen, was längere Aufnahmezeiten und schnellere Dateiübertragungszeiten über das Netzwerk ermöglicht als bei vollständig unkomprimierten Dateien.

 

DVR-Synchronisierung

PRÄZISE SYNCHRONISIERUNG

Die Synchronisierung ist bei Arrays mit mehreren Kameras von entscheidender Bedeutung, insbesondere bei der volumetrischen Erfassung und anderen 3D-Rekonstruktionsanwendungen. Mehrere Kameras, die an mehrere Rodeo DVRs angeschlossen sind, können sowohl zeit- als auch auslösesynchronisiert werden. Alle Bilder von allen Kameras, die zusammen aufgezeichnet werden, haben die gleichen Zeitstempel, um die Bilder zu korrelieren. Das IEEE-1588-Präzisionszeitprotokoll (PTP) wird über die 10 Gigabit-Ethernet-Schnittstelle unterstützt. Mehrere DVRs können mit einer PTP-Grandmaster-Uhr synchronisiert werden, oder ein DVR kann als Master betrieben werden und die PTP-Zeit selbst an die anderen DVRs weitergeben. Weitere Synchronisationsoptionen sind ein SMPTE-LTC-Eingang, ein SMPTE-Tri-Level-Sync-Eingang und GPIO-Pins für die Synchronisation zwischen den DVRs sowie mit externen Geräten.

SCHNELLES 10G-ETHERNET
Eine der praktischsten Eigenschaften des Rodeo DVR ist seine 10G-Ethernet-Konnektivität. Diese Schnittstelle wird für alle Konfigurations- und Betriebssteuerungsbefehle sowie für das Streaming von Live-Video an die Steuerungssoftware verwendet. Das Beste daran ist, dass über diese Schnittstelle die Videoaufzeichnungen des Rodeo DVR schnell in einen über das Netzwerk zugänglichen gemeinsamen Ordner übertragen werden können. Ein SFP+-Port ist vorhanden, der entweder eine Kupferverkabelung oder optische Fernverbindungen mit Multimode- oder Singlemode-Glasfaser ermöglicht.
DVR - Live-Videoüberwachung
LIVE-VIDEOÜBERWACHUNG
Für die Live-Überwachung mit niedriger Latenz verfügt der Rodeo DVR über einen SDI-Videoausgang, der Full HD mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde streamen kann. Wenn hochauflösende Kameras an den DVR angeschlossen sind, kann die Auflösung der Kamera mit Hilfe von Zuschneide- und Skalierungsfunktionen an den Full HD-Ausgang angepasst werden, so dass das gesamte Sichtfeld bis hin zu einem 1:1-Pixel-Ausschnitt angezeigt werden kann. Für den Transport, das Multiplexing, die Konvertierung und die Anzeige von SDI-Videosignalen steht eine Vielzahl von Infrastruktur-Tools zur Verfügung, mit denen viele Live-Streams von mehreren Rodeo-DVRs gleichzeitig auf einem oder mehreren Monitoren angezeigt werden können. Live-Videostreaming wird auch über die 10GbE-Schnittstelle unterstützt, mit einstellbarer Kontrolle über die dafür verwendete Bandbreite, so dass der Kontroll-PC Live-Video von vielen Rodeo-DVRs gleichzeitig anzeigen kann.
Konfigurationsmöglichkeiten
FLEXIBLE KONFIGURATIONSMÖGLICHKEITEN
Der Rodeo DVR verfügt über einen Großteil des gleichen Konnektivitäts- und Software-Ökosystems wie seine nahen Verwandten, die IOI Volucam-Kameras. Unabhängig davon, ob Rodeo DVRs und CoaXPress-Kameras allein in einem System oder zusammen in einem Hybridsystem mit Volucam-Kameras verwendet werden, machen diese Tools die Einrichtung und den Betrieb von synchronisierten Multi-Kamera-Videoaufzeichnungssystemen viel einfacher als je zuvor. In einer typischen Konfiguration wird jede CoaXPress-Kamera mit einem zugehörigen Rodeo-DVR gekoppelt, die an einen 10 Gigabit-Ethernet-Netzwerk-Switch angeschlossen sind und über einen einzigen PC gesteuert werden. Bei Bedarf können Volucam-Kameras nahtlos in dieselbe Konfiguration integriert werden. SDI-Ausrüstung kann für die latenzarme Überwachung jeder Kamera über Videobildschirme und Multiviewer verwendet werden. Die umfassende Steuerungssoftware StudioCap-VC von IOI kann vom Systembetreiber verwendet werden, oder das verfügbare SDK kann für die Erstellung kundenspezifischer Softwareanwendungen genutzt werden. Die Software konfiguriert die Rodeo-DVRs und die daran angeschlossenen Kameras sowie die Volucam-Kameras nach Bedarf und steuert die Aufzeichnung aller Geräte, während gleichzeitig Live-Videos für die Echtzeitüberwachung angezeigt werden. Sobald die Aufzeichnungen abgeschlossen sind, können die Dateien auf einen an das Netzwerk angeschlossenen Export-Server-PC exportiert werden, von wo aus sie von Verarbeitungssoftware anderer Anbieter abgerufen werden können.

Video Input CoaXPress-Video von einer einzelnen Kamera über 1/2/4... mehr
Video Input CoaXPress-Video von einer einzelnen Kamera über 1/2/4 Koaxialverbindungen (max. 12,5 Gbit/s pro Verbindung, max. 25 Gbit/s insgesamt)
Interne Aufzeichnung Verlustfrei komprimierte RAW-Aufzeichnung auf interne SSD (bis zu 1920 GB Kapazität)
Dateiformat  Aufnahmen können als unkomprimierte .DNG-Dateien oder verlustfrei komprimierte .IOI-Dateien exportiert werden
10 Gigabit Ethernet Schnelle 10-Gigabit-Ethernet-Netzwerkschnittstelle für die DVR-/Kamerakonfiguration, Aufnahmesteuerung, Live- und Playback-Videostreaming und Hochgeschwindigkeits-Dateiübertragung. SFP+-Port ermöglicht verschiedene Anschlussoptionen, einschließlich Glasfaser- oder Kupferverkabelung
SDI-Videoausgang Live-Videoüberwachung über Single-Link 3G/HD-SDI, unterstützt 1080p bis zu 60fps
PTP-Synchronisierung IEEE1588 Precision Time Protocol kann für die Zeitstempelung von Frames und die Synchronisierung der Kamerabelichtung verwendet werden
SMPTE LTC-Eingang LTC-Referenz kann für Frame-Timestamping und Kamerabelichtungs-Synchronisation verwendet werden
Tri-Level-Sync-Eingang SMPTE-HD-Sync-Referenz kann für die Synchronisation der Kamerabelichtung verwendet werden
Zusätzliche E/A TTL-Eingang/Ausgang (2-Eingänge, 3-Ausgänge) für die Interaktion mit benachbarten Geräten, Fernsteuerung der Aufnahme usw.
Steuerungssoftware  StudioCap-VC-Software von IO Industries oder selbst entwickelte Anwendung mit StudioCap-VC SDK
Abmessungen, Gewicht 60,2 mm (B) x 62,0 mm (H) x 124,3 mm (T), 590g
Strombedarf 12V DC, ca. 14W plus Strom für die Kamera über PoCXP (bis zu 26W). Universal AC Adapter erhältlich (RODEOPWR)
Betriebstemperatur  0°C bis 30°C, 20-85% Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend)
Datenblatt Inhalte wie Manuals, Software, etc. finden Sie als registrierter User in unserem... mehr

Datenblatt

Inhalte wie Manuals, Software, etc. finden Sie als registrierter User in unserem Download-Bereich.

Zuletzt angesehen