LTCL-Serien

Features

  • Vollständige Lichtauskopplung mit telezentrischer Optik
  • Spannungsversorgung: 12V bis 24V
  • Verfügbare Farben: R/G/B/W
  • Beseitigung von Randfehlern
  • Anwendung: Messen, Positionierung, etc.
Preisanfrage

Kennenlernen

FAQ

Hier finden Sie Antworten.

FAQ Telezentrie Beleuchtung

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

Telezentrie Beleuchtung

Antwort auf/zuklappen Sind die in der LT CL-Serie verwendeten Linsen die gleichen, die in kompatiblen telezentrischen Objektiven verwendet werden (z.B.: LT CL 120 im Vergleich zu TZ 12 120)?

Nein, es gibt Unterschiede zwischen telezentrischen Objektiven und Beleuchtungen, weil sie auf unterschiedliche Weise funktionieren (telezentrische Objektive nehmen "telezentrische Kegel" auf, während kollimierte Lichtquellen im Wesentlichen ein paralleles Strahlenbündel projizieren).

Antwort auf/zuklappen Wird die Schärfentiefe für die Produkte der LT CL-Serie angegeben?

Da LTCL Beleuchtungen nicht-bildgebende Komponenten sind, ist die Schärfentiefe bedeutungslos: kollimierte Beleuchtungen müssen immer in Kombination mit einem telezentrischen Objektiv verwendet werden. Folglich können die Schärfentiefe und andere optische Angaben nicht wie bei herkömmlichen Einzelleuchten angegeben werden.

Antwort auf/zuklappen Warum wird die Divergenz von kollimierten Lichtquellen nicht angegeben?

Da LTCL-Beleuchtungen in Kombination mit telezentrischen Objektiven verwendet werden müssen, hängt die Blendenöffnung des optischen Systems nur von der Aperturblende des telezentrischen Objektivs ab. Aus diesem Grund ist die Divergenz einer kollimierenden Quelle ein nichtrelevanter Wert. Die Divergenz der Beleuchtungen reicht von 0,1° bis 1°. Der Kollimationsgrad von LED-Quellen ist geringer als der von Laserkollimatoren. Laserkollimatoren hingegen können nicht wirksam in Machine Vision-Anwendungen eingesetzt werden aufgrund von Beugungseffekten, welche die Messgenauigkeit stark beeinträchtigen.

Antwort auf/zuklappen Zu welchen Veränderungen kommt es hinsichtlich der Schärfentiefe eines telezentrischen Objektivs, wenn man eine telezentrische Beleuchtung der LT CL-Serie mit einem kompatiblen telezentrischen Objektiv verbindet?

Die Verwendung einer kollimierten Quelle erhöht die natürliche Schärfentiefe des telezentrischen Objektivs um ca. +20/30%. Das aber hängt auch von anderen Faktoren ab, wie Linsenart, Lichtfarbe, Pixelgröße und Methode zur Berechnung der Schärfentiefe. Da die numerische Apertur einer Beleuchtung niedriger als die numerische Apertur des telezentrischen Objektivs ist, verhält sich das optische System so, als ob das Objektiv hinsichtlich der Schärfentiefe die gleiche numerische Apertur wie die Beleuchtung hätte, und behält dabei die gleiche Bildauflösung wie bei der numerischen Apertur des vorhandenen telezentrischen Objektivs.

Antwort auf/zuklappen Sind die kollimierten (telezentrischen) Beleuchtungen der LTCL-Serie blitzbar?

Die Beleuchtungen können auf zwei Arten betrieben werden:

- Mit 12~24V Versorgungsspannung: hier wird die eingebaute Elektronik die LED versorgen [im Bild schwarze Ader (-); braune (+)]. Ein Blitzbetrieb ist nicht möglich. Mit einem Potentiometer kann die Helligkeit geregelt werden.

- Direkte LED-Versorgung: hier sollen die nötigen Versorgungsspannung und der Versorgungsstrom bei jeder LED beachtet werden. In diesem Betrieb ist eine Blitzsteuerung bei den Farben Rot, Grün, Blau und Weiß möglich. Der maximale Blitzstrom beträgt 1800mA @0,1 duty/1kHz [im Bild schwarze Ader (-); blaue (+ / Bypass)].

 

MaxxVision Kontakt

Kontakt:

  +49 (0) 711 997 996 3
  Pfeil E-Mail
  Pfeil Kontaktformular